Die Videokassette – 3 Kuriositäten und die Reise vom analogen ins digitale Zeitalter

Alles begann in den 1930er-Jahren. Bereits in dieser Zeit entstanden die ersten analogen Videosignale. Allerdings dauerte es noch ein paar Jahrzehnte bis das Home Entertainment mit der ersten Videokassette die Haushalte eroberte.

3 Kuriositäten rund um Videokassetten

Wir haben ein wenig zum Thema „Videokassetten, Rekorde und Kuriositäten“ recherchiert.  Als erstes sind wir auf den Film „Die Blechtrommel“ gestoßen. Wussten Sie, dass 1997 bei Razzien in Videotheken und Wohnungen in Oklahoma City alle Videokassetten mit dem Film „Die Blechtrommel“ beschlagnahmt wurden? Im Staat Oklahoma galt der Grass-Film als obszön. Es wurde nämlich Geschlechtsverkehr mit Personen unter 18 Jahren abgebildet.

Das Ausleihen von Videokassetten kann zu Verhaftungen führen. 2014 ging der Polizei per Zufall eine Frau ins Netz, die eine Videokassette mit dem Jennifer Lopez Film „Monster-in-law“ seit 2005 ausgeliehen und nicht wieder in die Videothek zurück gebracht hatte. Obgleich es sich um einen Bagatelldiebstahl handelte, durfte sie eine Nacht hinter Gittern verbringen.

Die dritte Kuriosität ist der sagenumwobene 7. Juni. Am 7. Juni wird international der Tag des Videorekorders gefeiert. In vielen Haushalten stehen die alten Recorder nur noch zur Dekoration oder schlummern in Abstellkammern vor sich hin. Werden Videorekorder heute noch aktiv genutzt, dann häufig um sich alte Filme und Serien aber auch selbst gedrehte Familienvideos anzuschauen.

Wie kam es aber dazu, dass es heute sogar einen internationalen Feiertag zum Thema Videorekorder gibt?

Die Videokassette: ein kurzer historischer Abriss von U-Matic bis zur Blu-ray oder auch hochgelobt und doch verdrängt

U-matic-Kassette1971 wurde U-Matic, ein elektromagnetisches Videoformat zur Aufnahme und Wiedergabe von Bild und Ton, in Europa eingeführt. Nur vier Jahre später kamen die wohl bekanntesten Videoformate heraus: das Video Home System (VHS) und das Format Betamax. Das war wie ein Startschuss für viele Unternehmen. Denn der Home Entertainment Markt ist lukrativ. Viele verschiedene Videoformate strömten danach auf den Markt. Gerade im Bereich Videorekorder und Videokassetten ist oft vom Formatkrieg zwischen VHS und Betamax die Rede.

Video2000-KassetteUm 1979 kam mit der Video 2000-Kassette theoretisch so richtig Konkurrenz zu den etablierten Systemen VHS und Betamax auf. In puncto Bildqualität war sie den anderen Videoformaten überlegen. Außerdem konnte man Video 2000 wenden und so doppelseitig bespielen. Durchsetzen konnte sich die Video 2000-Kassette in der Praxis nicht. VHS und Betamax waren schlicht und ergreifend zu sehr verbreitet.

Die Kosten für Kassetten und Recorder waren vergleichsweise hoch. Gleichzeitig herrschte auf Verbraucherseite Unsicherheit, welches System sich durchsetzt. Verbraucher setzten eher auf sichere Pferde. Sieger wurde die VHS-Kassette. Allein in Deutschland gab es 1985 rund 7 Millionen VHS-Recorder. Die technische Entwicklung stoppte trotz Siegeszug der VHS-Kassette nicht. Es folgte der erste Camcorder mit Video 8-Format. Dieses Format wurde Ende der 1980er-Jahre zu Hi8 und das VHS-Format zu S-VHS weiterentwickelt.

In der Mitte der 1990er-Jahre kamen DVDs als Speichermedium ins Spiel. Allerdings wurden erstmals im Jahre 2002 mehr DVDs als VHS-Kassetten verkauft. Warum? In der Anfangszeit kosteten DVD-Brenner teils bis zu 10.000,- D-Mark und DVD-Rohlinge um 100,- DM. Anfang des 21. Jahrhunderts sanken die Preise auf ein für Privatanwender erschwingliches Niveau.  Damit verdrängten die DVDs die VHS-Kassetten fast komplett vom Markt. Im Gegensatz zu Videokassetten lassen sich auf DVDs verschiedene Sprachversionen eines Films speichern und eine hohe Wiedergabequalität der Videos erreichen.

Als High Definition-Nachfolgerin der DVD gilt inzwischen die Blu-ray-Disc. Sie wartet mit einer erheblich höheren Speicherkapazität und deutlich besseren Auflösung auf.

Fazit: Retten Sie Ihre Videokassetten durch Digitalisierung auf DVD oder Blu-ray

VHS-KassetteDer Tag des Videorekorders mutet nostalgisch an. Auch das Schwelgen in alten Erinnerungen mittels selbst aufgenommen Videokassetten bringt wunderbare Momente. Nur eins sollten Sie im Blick behalten: Lagern lassen sich die Magnetbänder nicht bis in alle Ewigkeit. Zumindest nicht schadlos und ohne Qualitätseinbußen. Die Digitalisierung der Videokassetten bewahrt ihre filmischen Erinnerungen und macht sie auch noch Kindern und Kindeskindern zugänglich.

Ob Sie persönlich DVD, Blue-ray oder einfach eine Filmdatei auf Ihrer Festplatte bevorzugen, das Team von medienrettung digitalisiert so ziemlich jedes Videokassetten-Format. (mehr zu unserem Video-Digitalisierungsangebot).  Unter anderem digitalisieren wir die Videokassetten-Formate:

  • Betacam SP
  • Betamax
  • CVC
  • D9/Digital S
  • DigiBeta
  • Digital8
  • DVCAM
  • DVCPRO
  • Hi8
  • MII
  • MiniDV
  • VHS
  • VHS(C)
  • SVHS
  • SVHS(C)
  • Umatic
  • Video2000
  • Video8
  • 1/2 Zoll
  • 1 Zoll
  • LaserDisc (PAL)

Ihr Videokassetten-Format ist nicht dabei? Oder Sie haben ungeklärte Fragen, dann rufen Sie uns an unter 030-547 00 88 88 oder nutzen Sie das Kontaktformular.